Kleingartenmagazin 5_2016

Die Inhalte der aktuellen Ausgabe

Garten
Die Sklerotiniafäule
Mycelzusammenballungen an einem Gurkenstängel. (Foto: Thomas Schuster)
Ein recht häufiger Schadpilz im Gemüseanbau, teilweise aber auch im Zierpflanzenbau ist die Sklerotiniafäule. Von den Hobbygärtnern wird sie aber meist nicht erkannt. Aus diesem Grund soll sie hier vorgestellt werden.
Ideen
Wildpflanzen – Herbstleckereien aus dem Garten
Die Berberitze wird bis Ende September geerntet. (Foto: Margarete Ratzel)
Viele Gartenfreunde wissen nicht um die kulinarischen und gesundheitsfördernden Leckereien, die sich in ihrem Garten, der Gartenanlage oder im Gartenumfeld befinden. Wildkräuter, -gemüse, -früchte und -beeren stehen zu jeder Jahreszeit zur Verfügung und sind den gezüchteten Kultursorten an wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen oft weit überlegen.
Leben
So reifen grüne Fruchtgemüse noch nach
Die Aubergine blüht violett. (Foto: fotolia.com/toomler)
Wenn erste kühle Herbsttage den Sommer beenden, ist es Zeit, wärmeliebende Fruchtgemüse in Augenschein zu nehmen. Jetzt werden viele Früchte nicht mehr reifen. Viel zu schade wäre es, diese Gartenschätze einfach verderben zu lassen. Doch es gibt da ein paar Tricks, den Gemüsesommer zu verlängern.

Die Kleingartenanlage als Raum zur Erholung, auch mitten im urbanen Raum - diese Idee zu fördern, ist ein Leitgedannke der Kleingärtnerverbände. Als Non-Profit-Organisationen vertreten sie die Interessen ihrer Mitglieder und stehen ihnen, wo immer möglich, mit Rat und Tat zur Seite.

 

Die Kleingärtnerverbände in Bayern, Baden-Württemberg und im Rheinland nutzen ihre Synergien zur Herausgabe einer gemeinsamen Verbandszeitschrift mit einer Auflage von insgesammt rund 110.000 Exemplaren. Den Jahreszeiten entsprechend geht es inhaltlich um nutzwerte Informationen zur Pflege des Gartens. Im Mittelteil des Heftes befinden sich Wechselseiten mit den spezifischen Informationen des jeweiligen Verbands

 

Erscheinungsweise: 6-mal pro Jahr