Angelika Feiner

Mein Kleingarten im November und Dezember

Grünkohl machen tiefe Temperaturen wenig aus (Bild: Jörg Schnöring).
Die Außenblätter bieten gelagerten Kohlköpfen Schutz und kommen erst später auf den Kompost (Bild: Angelika Feiner).
Dahlien schmücken den Garten auch noch im November (Bild: shutterstock.com/Natali Glado).
Ebenso die Herbstastern (Bild: Angelika Feiner).
Oktober 2018

Wie oft lassen jetzt Raureif und Nebel unsere Gärten zauberhaft wirken? Fetthennen zieren bis zu den ersten Frösten mit ihren Blütentellern die Staudenbeete. Dabei werden ihre Farben im Laufe des Herbsts immer erdiger, die leuchtenden Farben gehen langsam über in erdige Rot- und Brauntöne.

Mein Kleingarten im September und Oktober

e nach Sorte variiert der richtige Zeitpunkt für die Apfelernte. (Bild: Angelika Feiner)
Die Kohlrabisorte ‘Superschmelz’ überzeugt mit bis zu einem Kilogramm schweren Knollen. (Bild: Angelika Feiner)
Feldsalat kann man jetzt ein letztes Mal säen. (Bild: Angelika Feiner)
Der Thymian (Mitte) kann laufend bis in den Oktober hinein geerntet werden. <br />(Bild: Angelika Feiner)
Herbstsorten des Weißkohls können sogar bis Ende November geerntet werden. <br />(Bild: Angelika Feiner)
Neben der Sorte bestimmen Standort und Wetter den richtigen Zeitpunkt für die Apfel- und Birnenernte. (Bild: Angelika Feiner)
August 2018

Im goldenen Licht der tiefer liegenden Septembersonne zeigen sich die Gärten von der schönsten Seite. Im Garten blühen immer noch Stockrosen, Phlox, Sonnenhut sowie viele Blumen des Sommers. Astern und Dahlien strahlen um die Wette. Der Herbst ist für viele daher die schönste Jahreszeit.

Zurück zur Übersicht

Äpfel zum richtigen Zeitpunkt ernten

Eine freundlich aufgehellte Farbe signalisiert bei roten ­Sorten den richtigen E
Die Farbe signalisiert, dass ‘Santana’ ... (Bild: Hubert Siegler)
... und ‘Topaz’ jetzt pflückreif sind. (Bild: Hubert Siegler)
In warmen Sommernächten färben Äpfel wie dieser ‘Topaz’ schlechter aus. (Bild:
Überbehang verzögert das Ausreifen. (Bild: Hubert Siegler)
August 2018

Viele Obstliebhaber pflücken ihre Äpfel, wenn die Kerne braun sind. Sicher gibt es dazu gute Erfahrung. Dies hat jedoch auch zur Folge, dass einige Früchte durch Aufschneiden zerstört werden müssen. Bei Frühsorten setzt die Braunfärbung der Kerne allerdings spät ein, so dass dieses Merkmal nicht immer und sicher angewendet werden kann.

 



Mein Kleingarten im Juli und August

Im Gemüsebeet reifen die Zucchini heran (Bild: Angelika Feiner).
Fuchsien schmücken das Blumenbeet (Bild: shutterstock.com/Opachevsky Irina).
Bei Brokkoli wird nur der erntereife Kopf herausgeschnitten – der Rest bleibt im Beet (Bild: Angeilika Feiner)
Salat-Jungpflanzen sollten nicht zu tief gesetzt werden (Bild: Angelika Feiner)..
Teilweise vertrocknetes Laub zeigt bei Zwiebeln die Erntereife an (Bild: Angelika Feiner).
Die Hülsen an einer Erbsenpflanze reifen nicht alle gleichzeitig (Bild: Angelika Feiner).
Juni 2018

Endlich ist Sommerzeit. Hitze, Sonne, Staub, hin und wieder ein Gewitter. So stellen wir uns den Sommer vor. Wie er sich in diesem Jahr entwickelt, zeigt sich nun in den kommenden Wochen.

Mein Kleingarten im Mai und Juni

Nach den Eisheiligen werden Stangenbohnen gesät (Bild: Martin Rist)
Nicht nur die Gemüse-, sondern auch die Zierpflanzen entfalten ihre ganze Pracht (Bild: Martin Rist)
Im Juni blühen die Kartoffeln (Bild: Angelika Feiner)
Rote Bete ist ein gesundes Gemüse für Sommer, Herbst und Winter (Bild: shutterstock.com/Tatiana Volgutova)
Tomatenjungpflanzen benötigen ausreichend Standraum (Bild: Angelika Feiner)
Vom Rhabarber … (Bild: shutterstock.com/Kati Finel)
… verwendet man nur die Stängel (Bild: shutterstock.com/TFoxFoto)
April 2018

Viele Beete sind bereits mit Salat, Möhren, Kohlrabi und Co. bepflanzt. Auf die restlichen Flächen werden wir endlich nach den Eisheiligen unsere wärmeliebenden Gemüsearten säen oder pflanzen.

 

Allen voran dürfen wir unsere Tomatenjungpflanzen ins Freiland setzen. Um eine Infektion mit der Kraut- und Braunfäule vorzubeugen, sollten unsere Tomaten durch ein Foliendach oder anderweitig vor Regen geschützt werden.

Mein Klein­garten im März und April

Basilikum mag lockere Böden. (Bild: Angelika Feiner)
Muskatellersalbei wird als Heilpflanze und Gewürz genutzt. (Bild: shutterstock.com/Mariola Anna S)
Bald blühen die Obstbäume wieder. (Bild: Jörg Schnöring)
Ab März kann man neue Kräuter pflanzen. (Bild: Angelika Feiner)
Beim Salbei gibt es viele interessante Sorten. (Bild: Angelika Feiner)
Februar 2018

Langsam wird es wärmer, die Sonne gewinnt jeden Tag mehr an Kraft und wir dürfen endlich wieder mit der Gartenarbeit beginnen.

 

Mein Kleingarten im Januar und Februar

Mein Klein­garten im Januar und Februar. (Bild: Jörg Schnöring)
Chili sollten bereits im Februar auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus ausgesät werden. (Bild: Angelika Feiner)
Paprika sollten ebenso bereits im Februar auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus ausgesät werden. (Bild: Angelika Feiner)
Auch Artischocken sollten bereits im Februar auf dem Fensterbrett oder im Gewächshaus ausgesät werden. (Bild: Shutterstock.com/A
Vor dem Kauf von Saatgut sollte man überlegen, welche Ansprüche man an sein Gemüse stellt. (Bild: Angelika Feiner)
Dezember 2017

Schneeflocken beim Fallen zu sehen, macht nicht nur Kindern Freude. Wussten Sie, dass die Flocken mit einer Geschwindigkeit von ca. vier Kilometern pro Stunde zu Boden schweben – somit bleibt genug Zeit, die Flocken auf ihrem Weg zum Boden zu beobachten.

Mein Klein­garten im November und Dezember

Spätherbst-Impressionen: Fallende Blätter (Bild: Angelika Feiner).
Spätherbst-Impressionen: Grünkoh (Bild: Angelika Feiner).
Gemüse für den Winter: Riesenkohlrabi (Bild: Angelika Feiner).
Gemüse für den Winter: Radicchio (Bild: shutterstock.com/Zigzag Mountain Art).
Gemüse für den Winter: Rosenkohl (Bild: shutterstock.com/Bobkeenan Photography).
Oktober 2017

Wenn der Herbst in unsere Gärten Einzug hält, zeigen sich die Herbststauden und Obstbäume von ihrer schönsten Seite. Trotz der Farbenpracht kommt mit dem Verwelken auch die morbide Seite in unseren Kleingärten zum Vorschein.

 

Mein Klein­garten im September und Oktober

Die ersten Äpfel sind jetzt erntereif. <br />(Bild: shutterstock.com/KristinaSh)
Äpfel sollten kühl und luftig gelagert werden. (Bild: stock.adobe.com/bierwirm)
Die ersten Möhren sind jetzt erntereif. (Bild: Angelika Feiner)
Die Mispel wächst mittlerweile in einigen Kleingärten. <br />(Bild: Angelika Feiner)
Auch die Quitte gedeit mittlerweile in einigen Kleingärten. <br />(Bild: Angelika Feiner)
Die späten Himbeeren sind im ­Oktober reif.  (Bild: Angelika Feiner)
Wer jetzt Radieschen sät, kann noch im Spätherbst ernten.  <br />(Bild: shutterstock.com/Hirundo)
Minikiwis können mit Schale verzehrt werden.  (Bild: istockphoto.com/AnthonyRosenberg)
August 2017

Jetzt können wir aus dem Vollen schöpfen – im Obstgarten reifen die ersten Äpfel, Birnen und Zwetschgen, im Gemüsegarten sind Möhren, Tomaten, Salate, Brokkoli, Lauch, Rettiche erntereif! Beachten Sie jeweils die individuellen Erntezeitpunkte – vor allem wenn Sie Obst und Gemüse zum Lagern einplanen.

Mein Klein­garten im Juli und August

Im Sommer können Mairüben für eine zweite Ernte ausgesät werden (Bild: Angelika Feiner).
Zu starker Fruchtbehang bei Obstbäumen sollte ausgedünnt werden (Bild: Angelika Feiner).
Stachelbeerstrauch nach dem Schnitt (Bild: Angelika Feiner).
Stachelbeeren fruchten vor allem an zwei- und dreijährigen Trieben (Bild: shutterstock.com/bondvit).
Juni 2017

Jetzt ist die Zeit des Erntens von Salat, Gurken, Zucchini, Fenchel bis hin zum reichlichen Beerenobst. Wir genießen es, den Tag unter freiem Himmel zu verbringen!