Befall

Zurück zur Übersicht

Pflanzenschutz im sommerlichen Gemüsebau

Gegen die Weiße Fliege wird am besten ein Erdflohnetz aufgelegt.
Die Mehlige Kohlblattlaus ist vor Regen geschützt.
Die Raupen auf der Blattunterseite der Tomate sind nur schwer zu finden.
Hier sind die Sklerotien im weißen Pilzgeflecht gut sichtbar.
Wenn die Blütenendfäule sichtbar wird, wird der Schaden noch eine Weile anhalten
Die gelblichen Flecken sind für den Hobbygärtner schwer zu deuten.
Juni 2019

Das Krankheitsgeschehen ist im Sommer entscheidend vom Wetter geprägt. Bei Nässe und Kühle dominieren die Pilzkrankheiten, bei Hitze, wie sie im vorigen Jahr herrschte, jubilieren die Insekten. Der folgende Beitrag wird beide Seiten berücksichtigen.

 



Zurück zur Übersicht

Bayerisches Obstzentrum – Spezialist für innovative Obstsorten

Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Dezember 2016

Die Züchtung wirklich neuer Obstsorten, die sich vom bisherigen Angebot grundlegend unterscheiden, und ein Angebot kleinkroniger Obstbäume speziell für kleinere Gärten zeichnen das Bayerische Obstzentrum in Hallbergmoos aus. Darüber hinaus ist Geschäftsführer Dr. Michael Neumüller die umfassende Beratung seiner Kunden ein wichtiges Anliegen.



Zurück zur Übersicht

Die Sklerotiniafäule

Mycelzusammenballungen an einem Gurkenstängel. (Foto: Thomas Schuster)
Dieser Boden ist völlig sclerotiniaverseucht. (Foto: Thomas Schuster)
So sehen die kleinen Becherpilze aus. (Foto: Thomas Schuster)
Im Inneren des Tomatenstängels bildeten sich Dauerkörper (Foto: Thomas Schuster)
August 2016

Ein recht häufiger Schadpilz im Gemüseanbau, teilweise aber auch im Zierpflanzenbau ist die Sklerotiniafäule. Von den Hobbygärtnern wird sie aber meist nicht erkannt. Aus diesem Grund soll sie hier vorgestellt werden.

 



Zurück zur Übersicht

Die Kirschessigfliege im Kleingarten

Ein Männchen der Kirschessigfliege (Foto: Martin Cooper).
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Juni 2016

2014 sahen sich viele Gartenbesitzer im September plötzlich mit einen ganz neuem Schadbild konfrontiert: Viele Beeren und Weintrauben waren plötzlich übersät mit Tausenden von Fruchtfliegen. Diese kannten sie bisher nur in Verbindung mit faulendem Obst. Nun verdarb aber bisher völlig gesundes Obst innerhalb weniger Tage. Die Kirschessigfliege hielt Einzug in die Gärten.

 

Herkunft und Aussehen