Gemüse

Zurück zur Übersicht

Verein Arche Noah – Sortenvielfalt für Gärten und Märkte erhalten

Ein Ort der Begegnung und des Begreifens von Kulturpflanzenvielfalt! Pflanzenzüc
Auch Kartoffeln haben eine erstaunlich bunte Sortenvielfalt zu bieten. (Bild: Ar
Auf Arche-Noah-Bio-Jungpflanzenmärkten gibt es alte Sorten für den eigenen Garte
Im Schaugarten gibt es Einblicke in die Arbeit von Arche Noah.  (Bild: Arche Noa
Im Schaugarten gibt es Einblicke in die Arbeit von Arche Noah.  (Bild: Arche Noa
Dezember 2017

Der Verein Arche Noah bewahrt und pflegt Tausende gefährdete Gemüse-, Obst- und Getreidesorten. Ziel sind – weit über die reine Konservierung des genetischen Materials hinaus – der Erhalt und die Entwicklung einer lebendigen Kulturpflanzenvielfalt in den Gärten und auf den Märkten.



Mein Klein­garten im März und April

Die früh ausgesäten Erbsen wachsen rasch heran (Bild: Angelika Feiner).
Ab Mitte März kann man Tomaten auf der  Fensterbank oder im geheizten Gewächshaus vorziehen (Bild: fotolia.com/Fotokostic)
Die kriechenden Ausläufer der Ackerquecke lassen sich oft nur mühsam entfernen (Bild: Angelika Feiner).
Tipp: Die Großblättrige Kresse wächst zu fast allen Jahreszeiten (Bild: Angelika Feiner).
Petersilie im zweiten Standjahr (Bild: Angelika Feiner).
Februar 2017

Die ersten Sonnenstrahlen der Frühlingssonne lassen den Schnee schmelzen und den Boden oberflächlich abtrocknen. Langsam erwacht die Natur und mehrjährige Kräuter und Stauden beginnen auszutreiben.

 

Zurück zur Übersicht

Neue Schmankerl für den Gemüsegarten 2017

Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Dezember 2016

Auch wenn wir noch mitten im Winter stecken – die Tage werden schon wieder länger. Und mit der Vorfreude auf das Frühjahr kribbelt es vielen Gartenfans bereits in den Fingern.

 



Zurück zur Übersicht

Know-how für den Gemüsegarten

Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Oktober 2016

Der Witterungsverlauf 2016 stellte die Gemüsegärtner vor zum Teil schwierige Aufgaben. Das betrifft sowohl die Gartenbaubetriebe wie auch den Anbau im Garten. Als man nach einem erneut milden Winter im März auf den Frühling wartete, hielt sich dieser lange zurück.

 



Mein Klein­garten im November und Dezember

Weißkohl eine beliebte Kohlsorten für die Winterernte (Bild: Angelika Feiner).
Grünkohl eine beliebte Kohlsorten für die Winterernte (Bild: Angelika Feiner).
Knollensellerie kann nach der Ernte in sauberem Sand gelagert werden (Bild: Angelika Feiner).
Dahlien blühen bis zum ersten Frost, dann werden ihre Knollen aus dem Boden geholt und gelagert (Bild: Angelika Feiner).
Dahlien blühen bis zum ersten Frost, dann werden ihre Knollen aus dem Boden geholt und gelagert (Bild: Angelika Feiner).
Oktober 2016

Die Gartensaison neigt sich zum Ende und nur mehr wenig Obst und Gemüse sind zu ernten. Falls noch Gemüse zum Lagern geerntet werden soll, tut man dies am besten an einem sonnigen Tag vormittags und lässt das geerntete Gemüse noch eine Nacht an einem geschützten Ort im Freien liegen.

 

Mein Kleingarten im Juli und August

Im Juli und August werden die ersten Beete abgeerntet und ein weiteres Mal bepflanzt. (Foto: Angelika Feiner)
Mit dem rechtzeitigen Nachpflanzen von Salaten sorgt man für steten Nachschub. (Foto: Michael Vitzthum)
Jetzt ist die richtige Zeit, um Asiasalate auszusäen. (Foto: Michael Vitzthum)
Gelbe Farben von der Rudbeckia dominieren das Staudenbeet. (Foto: Angelika Feiner)
Während die Staudenbeete mit Blütenpracht das Auge erfreuen, stehen bereits Salate zur Ernte bereit. (Foto: Angelika Feiner)
Juni 2016

Kurz nach Einsetzen des Sommers werden die ersten Beete abgeerntet. Jetzt kann der Boden mit Gründüngungspflanzen verbessert – oder die frei gewordenen Flächen für den Anbau von Nachfrüchten genutzt werden.

 

Zurück zur Übersicht

Beetformen - Ein Beet für jede Lage

Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
August 2015

Beete spielen die Hauptrolle im Kleingarten. Das ist ein guter Grund, über verschiedene Gestaltungsformen dafür nachzudenken. Denn zum klassischen Gemüsebeet in Reih und Glied gibt es noch ein paar Alternativen.

 



Zurück zur Übersicht

Die Bodenbearbeitung

fotolia.de/Kirill Ryzhov
shutterstock.com/Rob Bayer
Kleingarten Magazin
Kleingarten Magazin
shutterstock.com/Monkey Business Images
Dezember 2014

Der Boden ist die Grundlage des pflanzlichen Wachstums. Im Garten allerdings wird kultiviert und es zählen die Faktoren Ertrag und gesundes, kräftiges Wachstum. Sie machen eine Bodenbearbeitung notwendig, die die Bedingungen optimiert.

 



Mein Kleingarten im November und Dezember

Mispeln benötigen Frost oder eine längere Lagerung, damit sie genießbar werden.
Bei Knollensellerie und anderen robusten Arten beginnt die Ernte erst ab Ende Oktober.
Winterlauch kann man auch in der ­kalten Jahreszeit noch direkt vom Beet ernten.
Oktober 2014
Kurz vor dem Winter sind Einlagern, ­Einwintern und der Winterschutz für viele Pflanzen wichtige gärtnerische Tätigkeiten.
 
Der Winter steht vor der Tür und für uns Gärtner wird es langsam ruhiger. Frostempfindliche Gemüse wie Tomaten, Zucchini, Bohnen oder Gurken verderben schon bei Temperaturen um die 0 °C. Bei manchen robusten Arten beginnt die Ernte erst ab Ende Oktober.

Mein Kleingarten im Juli und August

Sowohl die Brutknöllchen (hier) als auch die Zehen eignen sich für den Knoblauchanbau.
Die Früchte der ­Japanischen Weinbeere laden zum Naschen direkt von der Pflanze ein.
Juli 2014

Wir ernten nun Gurken in Hülle und Fülle und alles wächst und gedeiht. Wie jedes Jahr freuen wir uns, in Kürze die leckeren Früchte der Birnensorte ’Williams Christ’ ernten zu dürfen.